Neues vom Hof

Hof Luna ist jetzt auch Demonstrationsbetrieb für die ökologische Landwirtschaft

Anmeldungen zu Führungen ab jetzt möglich

 

Unser Bild zum Fotowettbewerb der Gläsernen Molkerei

10 Jahre Regionalmenü

Seit bereits 10 Jahren bereichert Martina Helmcke an jedem 2. Freitag im Monat  Freunde und Unterstützer des Hofes mit ihren kulinarischen Highlights!
Im Mittelpunkt stehen dabei stets hofeigene saisonale Produkte wie z.B. alte Gemüsesorten, heimische Wildkräuter und Fleischspezialitäten vom Angler Rind alter Zuchtrichtung, vom bunten Bentheimer Schwein und dem Ungarischen Zackelschaf, die gerne auch mal den Gaumen überraschen
Am 08. Oktober 2021 war deshalb ein ganz besonderer Abend für alle.
Auf dem Speiseplan standen dieses Mal:

 

  • Dreifarbige Tomatensuppe                                         

  • Tortelli di Zucca in Rosmarinbutter                

    

  • Ossobuco an Kartoffel-Steinpilz-Schnee    

    

  • Tarte Tatin von der Birne an Walnusskrokantparfait                  

   

 

Auch wer keine tierische Produkte möchte kommt bei Martina nie zu kurz.

 

 

 

 

 

Passend zum Menü gab es diesen Abend leckere Weine von Guiseppe Sciurba.

 

 

 

 

 

Sollte nun jemand Appetit auf mehr bekommen haben ist er gerne eingeladen einen Abend (oder gerne auch mehrere) mit Martinas Köstlichkeiten zu erleben.
Bitte schauen Sie dazu regelmäßig in unseren Veranstaltungskalender. Hier wird dann auch das Menü bekannt gegeben.

 

Ein neuer Hofladen ist entstanden!!!

Seit einiger Zeit ist unser neuer Hofladen fertig und auch bereits eingerichtet und geöffnet.

Aus einem alten Kuhstall ist in liebevoller, wochen- und monatelanger Arbeit und neuer Einrichtung ein großer, heller und auch barrierefreier Hofladen geworden.

           

 

Unser Hofladen befindet sich nun in der Scheune auf der rechten Seite auf dem Hof, im Siek 10.

Auch hat sich unser Sortiment etwas vergrößert. So kann nun auch hofeigenes Getreide für selbstgemahlenes und frisches Mehl bei uns erworben werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unseren Hofladen einmal besuchen.  Der Laden ist täglich geöffnet.

Es ist eine kleine vorherige Einführung notwendig.
Sie erreichen unsere Ansprechpartnerin Sonja Bach unter folgender Nummer: 0178 47 18 175.

 

Backtag auf dem Hof Luna

Am Freitag, 27.08.2021 war es wieder soweit; der monatliche Backtag stand an.

Schon früh am Morgen wurde der Holzbackofen eingeheizt.
Gegen Mittag waren bereits die ersten Brote fertig und dufteten köstlich.

Wer gerne einmal ein frsches Brot aus dem Holzofen probieren mag, ist herzlich eingeladen uns einmal bei unserem Backtag zu besuchen

Das nächste Mal wird am 03.Oktober frisches Brot gebacken.
Die Brote werden gegen eine kleine Spende vergeben.

Endlich, der Frühling ist da!

Nach einem langen Winter und spätem Frühjahr sind die Kühe nun draußen. An einem sonnigen Tag im April haben wir die Tore geöffnet, was für eine Freude!

Mal eine andere Apfelernte

Im Oktober 2020 waren an drei Tagen tolle Mitarbeiter von der Diakonie Himmelsthür dabei. Mit den fleißigen Helfern haben wir fast 5 Tonnen Äpfel geerntet.
Alle hatten viel Spaß und Freude.

Wir bedanken uns herzlich bei dem tollen Team und freuen uns auf weitere gemeinsame Aktionen.

   

TV Leinebergland filmt auf Hof Luna


Der Hof Luna siegt beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2020!

Der Hof Luna siegt beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2020!

Wilhelm Bertram ist mit seinem Demeter-Biobetrieb Hof Luna im niedersächsischen Everode für die gesamtbetriebliche Konzeption zum Sieger beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2020 gekürt worden. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner überreichte der Familie Bertram heute auf der Grünen Woche in Berlin die Siegerurkunde. Zudem erhält der Hof Luna ein Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro. Im Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau werden jedes Jahr drei Biobetriebe für besondere Betriebskonzepte und weitergehende Leistungen für den Ökolandbau und die Region ausgezeichnet.

Perfekte Verbindung von Landwirtschaft und Naturschutz
Die Jury überzeugte vor allem die vorbildliche Integration von Tierhaltung, Landschaftsgestaltung und Naturschutz in die Betriebsabläufe. Zudem lobte sie Bertrams Engagement im Ackerwildkräuterschutz und beim Aufbau eines Fördervereins, mit dem er für den Betrieb eine langfristige Perspektive in einem schwierigen Umfeld geschaffen hat.

Schon seit 1987 züchtet Wilhelm Bertram die mittlerweile vom Aussterben bedrohte Milchviehrasse Angler-Alter-Zuchtrichtung. Die roten Kühe sind das Herzstück des von ihm entwickelten „Ö-Kuh-Systems“. Die relativ kleinen und leichten Alten Angler Rinder sind besonders anpassungsfähig und liefern neben qualitativ hochwertigem Fleisch besonders gehaltvolle Milch mit einem Fettgehalt von rund fünf Prozent.
Bertram züchtet die Tiere vor allem auf Gesundheit, Langlebigkeit und auf gute Grundfutterverwertung.

Vier Kilometer Hecken für Kühe und Wildtiere angelegt
Darüber hinaus setzt der Hof Luna auf eine aktive Gestaltung einer lebendigen Landschaft. So wurden in den letzten 30 Jahren zahlreiche Feuchtbiotope und mehr als vier Kilometer Hecke rund um die Flächen des Betriebs angelegt. Davon profitieren neben vielen unterschiedlichen Arten von Insekten, Vögeln und Wildkräutern auch die Rinder. Denn die Kühe fressen Blätter und Äste der Hecken und decken damit ihren Mineralstoffbedarf, was zum Beispiel zu einer optimalen Klauengesundheit beiträgt.

Die aus beim jährlich Heckenschnitt anfallenden Hackschnitzel sind zudem ein wichtiger Bestandteil des selbst hergestellten Mistkompostes, der als Dünger auf den Ackerflächen ausgebracht wird. Der betriebseigne Kompost sorgt für eine kontinuierliche Anhebung des Humusgehaltes im Boden, wodurch klimawirksam C02 gebunden wird.

57 verschiedene Vogelarten!
Das Gesamtkonzept des Ö-Kuh-Systems ermöglicht eine intensive Landwirtschaft bei gleichzeitiger Entwicklung und Förderung der Biodiversität des gesamten ökologischen Systems. So konnten zum Beispiel 2018 im Rahmen einer Brutvogelkartierung der Universität Konstanz 57 verschiedene Vogelarten auf den Flächen von Hof Luna nachgewiesen werden, von denen elf auf der Roten Liste der bedrohten Arten zu finden sind.

<< Hier der Bericht und ein Video www.wettbewerb-oekolandbau.de >>

DE-ÖKO-022, Deutsche Landwirtschaft

 

Hof Luna
Im Siek 10 | 31084 Freden, OT Everode
hof-luna@t-online.de | www.hof-luna.de

Impressum | Datenschutzerklärung